13. August 2017: Wir gedenken der Opfer des SED-Regimes

Der Kreisverband Oberhavel der Alternative für Deutschland hat am 13. August anlässlich des Jahrestages der Errichtung der Berliner Mauer im Gedenken der Opfer des SED-Regimes am Grenzturm in Hennigsdorf – Nieder Neuendorf einen Kranz niedergelegt.

„Die Aufarbeitung der DDR-Diktatur muss weiterhin eine zentrale Aufgabe für Staat und Gesellschaft sein. Angesichts der zunehmenden Bedrohung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung durch extremistisches Gedankengut müssen wir zudem dafür Sorge tragen, dass Freiheit und Demokratie stets die erstrebenswertesten Ideale der Politik sind,“ so Dr. Dietmar Buchberger, AfD-Bürgermeisterkandidat für Hennigsdorf.

Bei der Kranzniederlegung waren Andreas Galau, Kreisvorsitzender AfD-Oberhavel, Dr. Dietmar Buchberger, Ortsvorsitzender AfD-Hennigsdorf, sowie Susanne Buchberger stellvertretend für die Mitglieder des Kreisverbandes vor Ort, um der Opfer des SED-Regimes zu gedenken.