Der Kreisverband Oberhavel hat am Donnerstagabend zu einer Fotodokumentation des Journalisten Billy Six über die Bürgerkriegsregion Syrien geladen. Mehr als 50 Bürger aus Oberhavel waren gekommen, um von Billy Six zu erfahren, wie er in den Wirren des Bürgerkriegs überleben konnte.

Nach einem kurzen Rückblick in die Geschichte der arabischen Welt, ging es schnell in die Gegenwart. Der Schilderung seiner wilden Odyssee zwischen den Kämpfern der s.g. Freien Syrischen Armee, fanatischer Salafisten und vielen weiteren kleinen Konfliktparteien, bzw. Interessensgruppen, konnte man kaum glauben, da vieles auf Grund der teils selektiven Berichterstattung in den deutschen Leitmedien unbekannt war. So sind die Menschen in Syrien trotz der Schrecken des Bürgerkrieges Fremden gegenüber aufgeschlossen und darin bestrebt, so etwas wie Normalität in ihrem Leben zu erhalten. Weiterhin ist die s.g. Freie Syrische Armee laut Billy Six eine eher schlecht ausgerüstete und organisierte Miliz und nicht der wichtigste Gegner des Diktators Assad, wie es der öffentlich-rechtliche Rundfunk häufig darstellt.

Auf Grund seiner in den arabischen Ländern gemachten Erfahrungen kam Billy Six zu dem Ergebnis, dass der Krieg wohl noch so lange andauern wird, bis das Land vollständig in Trümmern liegt und die Konfliktparteien vor Erschöpfung an den Verhandlungstisch treten. Es ist aus diesem Grund unserer Meinung nach unabdingbar im Nahen Osten schnellstmöglich für Frieden zu sorgen, wobei primär auf die Interessen der gebeutelten Bewohner Syriens und des Iraks zu achten ist, nicht auf die machtpolitischen Interessen der in den Krieg direkt oder indirekt involvierten Staaten. Mit seiner persönlichen Art hat es Billy Six gut verstanden die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen, so dass wir ihn als Referenten nur weiterempfehlen können.

Wir danken für den gelungenen Abend und werden Sie schon bald zu weiteren spannenden Veranstaltungen einladen.

 

Share this Post:

Leave a Comment